Biografie

Wolfgang-Börries Roggemann ist ein Grenzgänger zwischen Realität und Abstraktion

( Braunschweiger Zeitung )

 

Geboren in Bremen beschäftigt er sich schon sein ganzes Leben lang mit der Kunst, auch wenn er nach einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium zunächst eine andere Richtung einschlug.

Ab 1990 absolvierte er ein Grundlagenstudium der Malerei und Druckgrafik bei Saskia Colombaroli in Italien.

 

Es folgte ein mehrjähriges Studium bei Asta Rode, Andreas Ludwig und Mona Fischer ( Meisterschüler von Prof. Verena Vernunft bzw. Roland Dörfler).

 

Studienseminare an der Freien Kunstakademie Augsburg bei Stefan Wehmeier und der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Bei Prof. Rolf Thiele, Lars Eckert, Prof. Christoph Rust und Prof. Silke Leverkühne rundeten seine Ausbildung ab.

 

Heute arbeitet er freischaffend in seinem Atelier auf dem Gelände des Alten Schlachthofes in Hannover.

 

Er ist Grundungsmitglied der Ateliergemeinschaft Alter Schlachthof und der Gruppe QuintArt.

 

Mitglied im BBK Niedersachsen ( Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler )

 

Seit 2001 zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen.